Arnold-Bode-Preis / Bildende Kunst / Kassel Kultur 2017 / Kassel Kultur 2017

FESTIVALS & REIHEN
EN

Kassel Kultur 2017 / Bildende Kunst / Arnold-Bode-Preis

ARNOLD-BODE-PREIS

ANERKENNUNG HERAUSRAGENDER LEISTUNGEN FÜR DIE BILDENDE KUNST DER GEGENWART
Der Träger des Arnold-Bode-Preises 2016, Hiwa K (li), daneben Adam Szymczyk, künstlerischer Leiter der documenta 14 und Prof. Heiner Georgsdorf vom Kuratorium des Arnold-Bode-Preises.

Der Arnold-Bode-Preis der documenta-Stadt Kassel wird seit 1980 an Künstlerinnen und Künstler in Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen für die Kunst der Gegenwart verliehen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ist nach dem documenta-Gründer Arnold Bode benannt und wurde von 1980-88 jährlich, seitdem meist zweijährlich, aber obligatorisch in einem documenta-Jahr, verliehen. Das Grundkapital der Arnold-Bode-Stiftung entstammt Kunstwerken, die Arnold Bode von documenta-Künstlern anlässlich seines 75. Geburtstages im Jahr 1975 geschenkt wurden. Die Verleihung findet in der Regel in den Räumlichkeiten des Kasseler Kunstvereins in Zusammenhang mit einer Ausstellung der jeweiligen PreisträgerInnen statt.

Die bisher ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler des Arnold-Bode-Preises sind:

Hannsjörg Voth (1980), Mario Merz (1981), Gerhard Richter (1982), Gerhard Merz (1983), Walter Pichler (1984), Ulrich Rückriem (1985), Rebecca Horn (1986), Wolfgang Laib (1987), Edward Kienholz (1988), Thomas Schütte (1990), Reiner Ruthenbeck (1992), Olaf Metzel (1994), Tony Oursler (1996), Richard Hamilton (1997), Penny Yassour (1999), Stan Douglas (2001), Maria Eichhorn (2002), Maurizio Cattelan (2004), Hans Schabus (2006), Romuald Hazoumé (2007), Urs Lüthi (2009), Goshka Macuga (2011), Thomas Bayrle (2012), Nairy Baghramian (2014), Hiwa K (2016).

Olu Oguibe, Künstler der documenta 14, erhält den mit 10.000 Euro dotierten Arnold-Bode-Preis 2017.

VERANSTALTER

Stadt Kassel
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
Tel.: 0561.787-787
stadt@kassel.de
www.stadt-kassel.de/