Parlament der Körper / Festivals & Reihen / Kassel Kultur 2017 / Kassel Kultur 2017

FESTIVALS & REIHEN
EN

Kassel Kultur 2017 / Festivals & Reihen / Parlament der Körper

PARLAMENT DER KÖRPER

ÖFFENTLICHE PROGRAMME DER DOCUMENTA 14
Das Parlament der Körper, frühe Skizze im Herbst 2016

Die Öffentlichen Programme der documenta 14 entfalten sich als „Parlament der Körper“. Diese performative Struktur stellt nicht nur die traditionelle Unterteilung zwischen Ausstellung und öffentlichem Begleitprogramm in Frage, sondern auch den Gegensatz zwischen Kassel und Athen, der Wahrnehmung des Nordens und des Südens ebenso wie zwischen ethnischen Hierarchien und denen von Gender, Sex und Klassen. Ziel des Parlaments der Köper ist es, eine öffentliche Sphäre für unterschiedliche Experimente in Athen und Kassel zu schaffen. Das können Interventionen, Debatten, Gespräche, Begegnungen, Recherchen, Filmvorführungen, Aktionen, Performances und vieles mehr sein.

Was heißt öffentlich sein? Wie wird ein Körper öffentlich? Worin bestehen die politischen Voraussetzungen der Repräsentation? Ist Repräsentation die einzige Form demokratisch-politischer Aktion? Kann der Gesellschaftsvertrag neu geschrieben werden? Kann man sich eine Ausstellung als Parlament der Körper vorstellen, als Ensemble von Beziehungen zwischen belebten und unbelebten Wesen, die Handlungsmacht durch Zusammenarbeit hervorbringen?

Nach dem Auftakt mit „34 Freiheitsübungen“ im Städtischen Kunstzentrum Parko Eleftherias, Athen, im September 2016 und der Formierung verschiedener „Gesellschaften“, werden die Öffentlichen Programme der documenta 14 im April in Kassel fortgesetzt.

Während der Monate in Athen und Kassel sind Künstler_innen, Kritiker_innen, Musiker_innen, Theoretiker_innen, Schriftsteller_innen, Aktivist_innen und alle Interessierten eingeladen, am Aufbau des Parlaments der Körper mitzuwirken.

ALLE VERANSTALTUNGEN DIESER REIHE

MEHR INFO